Hafenlieger Caesar

Haushaltszuschuss: 172.000 €
                             
Der Hafenlieger Caesar wurde im Jahre 1902 erbaut und steht seit 2007 unter Denkmalschutz.  Er befindet sich im neuesten Stadtteil Hamburgs, der Hafencity. Das als Arbeitsfahrzeug gedachte Boot wurde als schwimmende Werkstatt konstruiert und zu den Bau- und Verladestellen der Hamburger Wasserwege gebracht. Da der Lieger keinen eigenen Antrieb besitzt, ist er auf einen Schlepper angewiesen und wird zu seinen Einsatzorten gezogen.

Während viele Hamburger Lieger im Zuge des Zweiten Weltkrieges sanken, befand sich Caesar in diesen Jahren nicht im Hamburger Hafen, wodurch er auch noch heute eine Hamburger Sehenswürdigkeit darstellt.
Im Jahr 2007 wurde der Hamburger Lieger Caesar dann vor seiner angedachten Verschrottung als Kulturdenkmal in die Denkmalliste der Freien und Hansestadt Hamburg eingetragen.

Der Haushaltsausschuss wendete finanzielle Mittel in Höhe von 172.000 Euro für die Instandhaltung des Hamburger Liegers auf.