Bundesjugendballett

Haushaltszuschuss: 5.600.000 €                          

Das Bundesjugendballett setzt sich für zwei Jahre aus jungen, ausgebildeten Tänzern zusammen. Aktuell umfasst die Gruppe 16 Tänzer. Ihr Motto:  „in Bewegung sein“.

Die Tänzerinnen und Tänzer haben zwei Jahre Zeit gemeinsam zu arbeiten.   Sie sind Tänzer und Choreografen zugleich, wodurch sie ihre künstlerische Persönlichkeit ausbilden und sich sowohl  auf den Beruf, als auch auf die Zeit danach vorbereiten wollen.

Eine der Hauptschwierigkeiten: Sie müssen sich ihr Publikum, genauso wie ihr Repertoire, selbst erarbeiten. Als Compagnie ohne eigene Bühne hat das Bundesjugendballett die zusätzliche Herausforderung, sich seine Aufführungsorte jedes Mal aufs Neue suchen zu müssen. Die aus sieben verschiedenen Nationen stammenden Tänzer gastieren hierbei nicht nur auf konventionellen Bühnen wie auf Musikfestivals, in Konzerthäusern und Theatern. Auftritte werden auch an unüblicheren Orten, wie in Seniorenresidenzen, Schulen, leergepumpten Schwimmbädern, Kirchenräumen oder Clubs veranstaltet.

Das am Ballettzentrum Hamburg arbeitende Bundesjugendballett bereichert die Tanz- und Kulturszene der Stadt und des gesamten Landes. Dieses Kulturkonzept erhielt sowohl 2011, als auch 2015 jeweils eine vierjährige Förderung in Höhe von insgesamt 5,6 Millionen Euro aus Finanzmitteln des Bundes.