Deutsches Maritimes Forschungszentrum

Haushaltszuschuss: 9.000.000 €                            

In Hamburg wird der Sitz des Deutschen Maritimen Zentrums (DMZ) eingerichtet. Das DMZ soll die Koordinierung von Forschung, Entwicklung und Innovation im Bereich der maritimen Wirtschaft sicherstellen.

Ich habe mich insbesondere für die Etablierung des DMZ eingesetzt, um den Ideenreichtum der kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) der Branche für die Entwicklung umweltfreundlicher Technologien umfassend nutzbar zu machen. Die breit aufgestellte maritime Industrie in Deutschland ist bereits heute in weiten Teilen technologieführend. Bei Spezialschiffen sowie in den Marktsegmenten der hochkomplexen Fahrgast- und Kreuzfahrtschiffe,

Yachten, modernen Fähren und Marineschiffe konnten die deutschen Werften durch technologische Spitzenleistungen, ausgeprägte Systemkompetenz und hohe Flexibilität ihre guten Marktpositionen halten. Zunehmend geraten aber auch diese Segmente unter hohen Konkurrenzdruck. Als Politik wollen wir diesen Umbruch nutzen, für die maritime Branche eine zentrale Institution zu schaffen, mit dem klaren Ziel, Forschung und Entwicklung zu fördern und die Innovation als Wettbewerbsvorteil zu verstetigen.

Auf meine Initiative beschloss der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages diesbezüglich neun Millionen Euro für eine dreijährige Pilotphase des Projektes.