Heinrich-Hertz-Turm

Haushaltszuschuss: 18.563.000 €                      

Der von 1966 bis 1968 erbaute Heinrich-Hertz-Turm ist seit dem Jahr 2001 für den Publikumsbetrieb geschlossen. Zwei Ebenen sollen nun zur Aussichts- und zur Gastronomienutzung für bis zu 700.000 Besucher im Jahr saniert werden.  Hierbei werden vor allem Aufzüge erneuert und der Brandschutz durch Erneuerungen an der Fassade flächendeckend gewährleistet. Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags hat für dieses Projekt rund 18,5 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Die Stadt Hamburg beteiligt sich zu gleichen Teilen an der Sanierung des Denkmals.