Lotsenschoner No. 5 ELBE

Haushaltszuschuss: 400.000 €                            

Die No. 5 Elbe ist ein restaurierter Lotsenschoner. Das bereits im Jahre 1883 vom Stapel gelaufene Schiff ist Hamburgs letztes erhaltenes Seeschiff aus der Ära des Holzschiffbaus. Es diente ca. 30 Jahre lang der Überführung von Lotsen in der Elbmündung und der Deutschen bucht, bevor es in Privatbesitz überging, wo es unter anderem den Atlantik überquerte und das Kap Horn umsegelte.

Im Jahre 2002 erwarb die Stiftung Hamburg Maritim  das Schiff in den Vereinigten Staaten von Amerika und brachte es wieder zurück in die Hansestadt, wo es knapp 120 Jahre zuvor gebaut wurde.

Der Name des Schiffes verweist auf das Einsatzgebiet und auf das fünfte von ehemals insgesamt elf Lotsenschonern.

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestag unterstützt die Instandhaltung des Schiffes durch 400.000 Euro aus Mitteln des Denkmalschutz-Sonderprogramms.