Schoner Undine

Haushaltszuschuss: 800.000 €                                  

Der Gaffelschoner Undine ist ein deutsches Schiff mit Hamburg als Heimathafen. Zuletzt verkehrte es für eine Flensburger Segelreederei im Liniendienst zwischen Hamburg und Sylt, unternahm allerdings auch einige internationale Reisen innerhalb Europas.

Die 1931 in den Niederlanden gebaute Undine fuhr bereits im Zweiten Weltkrieg. Nachdem das Schiff mehrfach restauriert und ausgebaut wurde, nutzte man es noch bis 2009 für soziale Jugendarbeit, ab 2013 dann als Ladungsschiff.

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages unterstützte die Instandhaltung des Seglers durch Mittel in Höhe von 800.000 Euro aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm.