Pressemitteilung: Ein Deutsches Hafenmuseum in Hamburg

Deutschlands Erfolg als Industrienation basiert historisch auf Energie, Grundstoffen und dem Handel. Für die ersten beiden gibt es mit der Zeche Zollverein in Essen und der Völklinger Hütte im Saarland an historischer Stätte museale Orte mit überregionaler Strahlkraft. Handel ist untrennbar mit Schifffahrt und ergo mit Häfen verbunden. Für ein deutsches Hafenmuseum bietet sich in Hamburg, der Stadt die sowohl früher als auch heute exemplarisch für Handel und Schifffahrt steht, der perfekte Ort.

Und dazu ist dieser Ort nicht nur historisch begründet. Das Hafenmuseum würde sich inmitten eines lebendigen, wirtschaftlich hoch aktiven modernen Hafens wiederfinden. Hier können also auch die Gegenwart und die Zukunft des Hafens in die Arbeit des Museums einbezogen werden. Welcher Standort wäre besser geeignet für das Diskutieren und Präsentieren der weiteren Hafenentwicklung? Wo ließe sich besser über Globalisierung oder Handelsabkommen streiten, als an einem Ort, der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft miteinander verbindet.

Diese Vision ist es wert, verfolgt zu werden. Die Olympiabewerbung ist die Realisierungschance für dieses Projekt, das weit mehr sein kann, als nur ein Museum. Wir müssen sie jetzt nutzen. Die Initiative von Dietrich Wersich, Ralf Niedmers und der CDU Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft unterstütze ich mit ganzem Herzen.

Weiterführende Informationen

Antrag: Hamburgs Olympia-Pläne – Deutsches Hafenmuseum gehört dazu