Stellingen im Fokus

… hieß es am 12. Juli in der Veranstaltungsreihe zu den einzelnen Stadteilen, die Rüdiger Kruse initiiert hat. Mit dabei sind immer die örtlichen Bürgerschaftsabgeordneten oder Abgeordnete der Bezirksversammlung.

Diesmal war es Hans-Hinrich Brunckhorst, der gemeinsam mit den Bürgern und Rüdiger Kruse diskutierte. Brunckhorst führt als stellvertretender Fraktionsvorsitzender die CDU in der Bezirksversammlung Eimsbüttel.

Beim TSV Stellingen fanden sich rund 30 Bürger ein und tauschten einen Abend lang ihre Meinungen zur Entwicklung Stellingens aus. Schnell kam das Thema auf die Baustelle des A7-Deckels. „In der Bauphase wird den Anwohnern viel Lärm und Staub zugemutet. Aber sobald der Deckel fertig ist, werden die Bürger in Stellingen von dem Vorhaben profitieren“ – so Rüdiger Kruse. Neben dem Autobahndeckel stehen dem Stadtteil mit der Stellinger Mitte, dem neuen Fernbahnhof und einem möglichen Bau der U5 große städtebauliche Veränderungen bevor. Bei der Diskussion wurde deutlich, dass viele Bürger dem Wandel ihres Viertels grundsätzlich positiv gegenüberstehen. Rüdiger Kruse: „Allerdings ist es die Pflicht von Politik und Verwaltung, die Menschen frühzeitig zu informieren und ihre Bedürfnisse zu berücksichtigen.“ Dazu war dieser Abend ein Beitrag.