Unser Bestreben ist es seit jeher, die Ökonomie und das Soziale mit der Ökologie zusammen zu denken. So erreichen wir eine Stärkung der Wirtschaft, unter Berücksichtigung sozialer Aspekte und der Erreichung unserer Klimaziele.
Deshalb ist die CDU die Partei der Nachhaltigkeit.

Rüdiger Kruse MdB

Arbeiten mit den Besten

Armin Laschet, unser neuer Bundesvorsitzender, kann die unterschiedlichen Strömungen innerhalb sowie außerhalb der Partei bestmöglich vereinen und wird nach der Ära Merkel ein gutes Zukunftsangebot machen. Er ist der richtige für den bevorstehenden Wahlkampf und die notwendige Geschlossenheit innerhalb der Partei, um erfolgreich aus dieser Bundestagswahl hervorzugehen und erneut Regierungsverantwortung zu übernehmen!

Bundeskanzlerin

Egal wie groß ihre Arbeitsbelastung auch gerade ist, Angela Merkel findet immer zeitnah einen Termin für ein Gespräch – und dieses ist stets zielführend.

Mein Leitgedanke ist Nachhaltigkeit

Die 17 Nachhaltigkeitsziele sind der Grundsatz meiner politischen Arbeit.
Alle Investitionen, Förderungen und Entscheidungen müssen wir an diese 17 Ziele binden,
um eine nachhaltige Gesellschaft zu erlangen.

Nachhaltigkeit ist kein Elitenprojekt. Wir werden nur dann Erfolg mit unserer Nachhaltigkeitsstrategie haben, wenn möglichst viele mitmachen. Gemeinsam mit dem DFB habe ich ein Projekt vorgestellt, bei dem wir ein internationales Ereignis nutzen wollen, um gemeinsam die Nachhaltigkeit nach vorn zu bringen: Dieses Ereignis ist die Fußball Europameisterschaft 2024 in Deutschland.

Deutschland ist großartig! Vieles in unserem Land läuft gut. Trotzdem gibt es immer noch Bereiche, in denen wir besser werden müssen. Alle Parlamentarier sind aufgerufen, daran mitzuarbeiten. Wir brauchen eine klare Vision für die Zukunft!

Gute Politik zeichnet sich dadurch aus, dass sie die aktuellen Probleme löst und dabei die Zukunft fest im Blick hat. Auch wenn oft nur eine Handvoll Themen brandaktuell erscheinen, wäre es falsch, sich nur um diese Themen zu kümmern und die Auswirkungen auf andere Bereiche nicht zu berücksichtigen. Ein stabiles Klima allein reicht beispielsweise nicht für ein gutes Leben aus. Auch die Wirtschaft sowie soziale Belange müssen hier mitgedacht werden. Darum setze ich auf Nachhaltigkeit als übergreifende Leitlinie der Politik.

Die neusten Infos findet Ihr auf meinem Instagram-Kanal

Rüdiger Kruse
Christdemokrat und Mitglied des Deutschen Bundestages

Liebe Hamburgerinnen und liebe Hamburger,

da Politik vom Dialog lebt, dienen diese Homepage, sowie meine Twitter-, Facebook- und Instagramkanäle dazu, diesen genauso zu ermöglichen, wie das persönliche Gespräch im Wahlkreis. Sie werden hier nicht alles finden, was mit mir und meiner Politik zusammenhängt. Aber es wird mehr sein, als nur eine Visitenkarte.

Alles weitere klären wir im Gespräch. Digital oder klassisch von Angesicht zu Angesicht.

Viele Grüße 

Ihr

Rüdiger Kruse

Meine politischen Mandate

2001 bis 2009
Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft

Seit 2009
Mitglied des Deutschen Bundestages für den Wahlkreis Hamburg-Eimsbüttel

  • Vorstandsmitglied der CDU/CSU-Fraktion
  • Vorsitzender der Landesgruppe Hamburg der CDU/CSU-Fraktion
  • Beauftragter der CDU/CSU-Fraktion für die maritime Wirtschaft
  • Ordentliches Mitglied im Haushaltsausschuss
    • Berichterstatter der CDU/CSU-Fraktion für Verkehr und digitale Infrastruktur
    • Mitglied des Bundesfinanzierungsgremiums
  • Ordentliches Mitglied im Rechnungsprüfungsausschuss
    • Berichterstatter für den Geschäftsbereich des Bundesministeriums der Verteidigung
  • Ordentliches Mitglied im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit
  • Stellvertretendes Mitglied im Parlamentarischen Beirat für nachhaltige Entwicklung
  • Stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Energie
  • Mitglied des Kunstbeirats
  • Delegationsmitglied der Deutsch-Französischen Parlamentarischen Versammlung (DFPV)
  • Mitglied der Arbeitsgruppe Green Deal der DFPV
  • Mitglied der CDU-Fraktion in der überfraktionellen Parlamentsgruppe Vielfalt und Antirassismus

Mein Engagement in der CDU

  • 1975 bis 1993 Junge Union
  • Seit 1977 Mitglied der CDU
  • Seit 2010 Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Eimsbüttel
  • 2011 bis 2015 stellvertretender Landesvorsitzender der CDU Hamburg
  • 2006-2018 Ortsvorsitzender Ortsverband Lokstedt-Niendorf-Schnelsen
  • Mitglied Bundesfachausschuss Umwelt und Landwirtschaft der CDU

Nebentätigkeiten und Mitgliedschaften

  • Ehrenamtlicher Vorstand der Stiftung Unternehmen Wald
  • Ehrenamtliches Beiratsmitglied des Forums Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft e.V.
  • Ehrenamtliches Beiratsmitglied Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung/
    Institute for Advanced  Sustainability Studies e.V. (IASS)
  • Ehrenamtliches Mitglied in der Bundesarbeitsgruppe Staatsfinanzen des Wirtschaftsrates der CDU e.V.
  • Mitglied des Aufsichtsrates DB Station&Service AG, Berlin
  • Mitglied des Aufsichtsrates Die Autobahn GmbH des Bundes, Berlin
  • Ehrenamtlicher Präsident des Vereins für die Vereinheitlichung des Wirtschaftsrechts in Europa e. V., Mainz

Maritime Wirtschaft

  • Ehrenamtlicher Vorsitzender des Beirats und Mitglied des Kuratoriums der Stiftung Schifffahrtsstandort Deutschland, Hamburg
  • Mitglied Nautischer Verein zu Hamburg 1868

Weiterführende Informationen

Rüdiger Kruse auf der Website des Deutschen Bundestages
Rüdiger Kruse auf der Website der CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Rüdiger Kruse auf Wikipedia