Aachener Vertrag: Jung/Kruse setzen sich für die finanzielle Unterlegung der Initiativen des Aachener Vertrages im Haushalt 2020 ein

Andreas Jung, stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag und Vorsitzender der Deutsch-Französisischen Parlamentariergruppe und Rüdiger Kruse, Mitglied des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages und der Deutsch-Französischen Parlamentarischen Versammlung, stellen anlässlich der Verabschiedung des Bundeshaushaltes 2020 fest:

„Der Vertrag von Aachen hat zum Ziel, die Beziehungen zwischen Deutschland und Frankreich weiter zu vertiefen und zu vitalisieren. Wir freuen uns, dass wir bereits im Haushalt 2020 die Initiativen des Aachener Vertrages finanziell unterlegen konnten und so mit der Umsetzung beginnen.“

Haushaltsausschuss: Kruse setzt sich für Förderungen in Höhe von 87 Millionen und zusätzlichen Stellen für den maritimen Sektor ein.

Rüdiger Kruse: „Ich freue mich, dass wir für den maritimen Sektor auch in diesem Haushalt wieder Verbesserungen erreichen konnten. Alle diese Verbesserungen zahlen auf unser Ziel ein, Deutschland nachhaltig zu machen.”

Folgende Projekte mit entsprechenden zusätzlichen Mitteln konnten beschlossen werden:

Digitale Testfelder in Häfen, an Wasserstraßen und Bahnstrecken (30 Mio.)
In der modernen Welt geht alles schneller, wirtschaftliche Prozesse werden automatisiert und vernetzt. Auch Deutschland muss hier an der Spitze bleiben, um der wachsenden wirtschaftlichen Konkurrenz aus den Schwellenländern und China zu begegnen. Deswegen geben wir zusätzliche Mittel für Digitale Testfelder, an denen Innovationen der Logistik 4.0, des Güterumschlags und -transports entwickelt und erprobt werden.

Haushaltsausschuss: Kruse setzt sich für Förderungen in Höhe von 500 Mio. Euro ein um Deutschland zukunftsfähig und nachhaltig zu machen.

Rüdiger Kruse: „Keine Klimawende ohne Verkehrswende. Und für den Verkehr der Zukunft haben wir viel getan. Mehr Geld und mehr Planer für Schiene und Wasserstrasse. Wir fördern Landstrom und Alternative Antriebe und Kraftstoffe. Der neue Verkehrsetat ist ein weiterer Schritt in Richtung Deutschland nachhaltig zu machen.
Und dazu haben wir die Förderung der deutschen Game-Branche, die auf Initiative der Union in 2019 erstmals mit 50 Millionen gefördert wurde, auf sichere Beine gestellt: Bis 2023 ist die Förderung von jährlich 50 Millionen vorgesehen.“

Hamburg-Sylt: Kruse setzt sich für zweigleisigen Ausbau der Marschbahnstrecke ein

Aufwind für die Pannenstrecke Hamburg-Sylt: Als zuständiger Berichterstatter für Verkehr und digitale Infrastruktur im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages bezieht Rüdiger Kruse Position. Seit Jahren sorgt die Strecke immer wieder für Schlagzeilen – und auch in diesem Jahr liegt die durchschnittliche Pünktlichkeit bei rund 68 Prozent. Rüdiger Kruse: „Im ersten Schritt ist es nur richtig, dass […]

Haushaltsausschuss zeigt Haltung für mehr Nachhaltigkeit beim Thema Mobilität

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat in seiner heutigen Bereinigungssitzung die entscheidenden Weichenstellungen für den Bundeshaushalt 2019 vorgenommen. Im Etat des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur haben die Parlamentarier ein ganzes Maßnahmenbündel für mehr Nachhaltigkeit im Mobilitätssektor eingebracht. Rüdiger Kruse: „Die Mobilität von Menschen und Waren ist Grundvoraussetzung für unseren Wohlstand. Diesen wollen wir […]