Viel Geld für Hamburgs Denkmäler

Fast 6.000.000 Euro bekommt Hamburg für Denkmalschutz aus dem Bundeshaushalt.  Diese knapp 6 Millionen Euro ergeben sich aus 1,75 Mio. Euro für die St. Johannis Kirche in Harvestehude, für Instandsetzungsarbeiten der Fassade und des Dachs, 664.000 Euro für die Bühne und Nebenräume des Hansa Theaters, 413.320 Eurofür die Wiederherstellung des Lotsenschoners „Elbe 5“, den Eisbrecher „Stettin“mit 550.000 Euro und die MS Cap San Diego mit 797.804 Euro, die für […]

Kruse/Ploß: Hamburger Abgeordnete unterstützen Bundesförderung für Neubau der Köhlbrandquerung

Am heutigen Donnerstag fand im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) die Unterzeichnung einer Absichtserklärung über die Erneuerung der Kölbrandquerung durch Bundesminister Andreas Scheuer und dem ersten Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, Peter Tschentscher, statt. Die 1974 erbaute Brücke ist laut Prognose im Jahr 2030 am Ende ihrer Lebensdauer angelangt, weshalb nun als […]

Kruse/Ploß: Digitalisierung der Verkehrssysteme: Hamburger Projekte erhalten Förderung i.H.v. 19,5 Mio. Euro vom Bund

Infrastruktur (BMVI) die Übergabe von Förderbescheidurkunden für Hamburger Projekte im Rahmen des Förderprogramms “Digitalisierung kommunaler Verkehrssysteme” statt. Das Programm ist seit Januar 2018 in Kraft und zielt darauf ab, Vorhaben zu unterstützen, die kurz- bis mittelfristig zur Reduzierung der Luftschadstoffe insbesondere in Städten wie Hamburg beitragen. Dazu Rüdiger Kruse, Hauptberichterstatter für den Verkehrsetat im Haushaltsausschuss:“Gerne […]

Aachener Vertrag: Jung/Kruse setzen sich für die finanzielle Unterlegung der Initiativen des Aachener Vertrages im Haushalt 2020 ein

Andreas Jung, stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag und Vorsitzender der Deutsch-Französisischen Parlamentariergruppe und Rüdiger Kruse, Mitglied des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages und der Deutsch-Französischen Parlamentarischen Versammlung, stellen anlässlich der Verabschiedung des Bundeshaushaltes 2020 fest:

„Der Vertrag von Aachen hat zum Ziel, die Beziehungen zwischen Deutschland und Frankreich weiter zu vertiefen und zu vitalisieren. Wir freuen uns, dass wir bereits im Haushalt 2020 die Initiativen des Aachener Vertrages finanziell unterlegen konnten und so mit der Umsetzung beginnen.“

Haushaltsausschuss: Kruse setzt sich für Förderungen in Höhe von 87 Millionen und zusätzlichen Stellen für den maritimen Sektor ein.

Rüdiger Kruse: „Ich freue mich, dass wir für den maritimen Sektor auch in diesem Haushalt wieder Verbesserungen erreichen konnten. Alle diese Verbesserungen zahlen auf unser Ziel ein, Deutschland nachhaltig zu machen.”

Folgende Projekte mit entsprechenden zusätzlichen Mitteln konnten beschlossen werden:

Digitale Testfelder in Häfen, an Wasserstraßen und Bahnstrecken (30 Mio.)
In der modernen Welt geht alles schneller, wirtschaftliche Prozesse werden automatisiert und vernetzt. Auch Deutschland muss hier an der Spitze bleiben, um der wachsenden wirtschaftlichen Konkurrenz aus den Schwellenländern und China zu begegnen. Deswegen geben wir zusätzliche Mittel für Digitale Testfelder, an denen Innovationen der Logistik 4.0, des Güterumschlags und -transports entwickelt und erprobt werden.