Hamburg-Sylt: Kruse setzt sich für zweigleisigen Ausbau der Marschbahnstrecke ein

Aufwind für die Pannenstrecke Hamburg-Sylt: Als zuständiger Berichterstatter für Verkehr und digitale Infrastruktur im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages bezieht Rüdiger Kruse Position.

Seit Jahren sorgt die Strecke immer wieder für Schlagzeilen – und auch in diesem Jahr liegt die durchschnittliche Pünktlichkeit bei rund 68 Prozent. Rüdiger Kruse: „Im ersten Schritt ist es nur richtig, dass die Bahn hier wie angekündigt dringende Sanierungen nachholt. Im zweiten Schritt sollte der Bund die Wirtschaftlichkeit der Strecke anerkennen und den zweigleisigen Ausbau unterstützen.“ Konkret geht es um das eingleisige Nadelöhr zwischen Niebüll und Klanxbüll, auf dem es wegen regen Autozugverkehrs immer wieder zu Engpässen kommt. Kruse weiter: „Ich werde mich für eine Aufstufung im Bundesverkehrswegeplan einsetzen und das Projekt im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages vorantreiben.“