Mein Praktikum im Deutschen Bundestag

Ein Gastbeitrag von Johannes Weiler, der Rüdiger Kruse von Februar bis April als Praktikant im Berliner Bundestagsbüro unterstützt hat:

Ein neuer Aufbruch für Europa, eine neue Dynamik für Deutschland, ein neuer Zusammenhalt für unser Land – das ist die Überschrift des neuen Koalitionsvertrages. Dieser stand im Mittelpunkt meines zweimonatigen Praktikums im Abgeordnetenbüro von Rüdiger Kruse MdB im Deutschen Bundestag. Die Unterzeichnung des Vertrages, die Wahl der Bundeskanzlerin, die Vereidigung der Bundesregierung sowie die erste Regierungserklärung der neugewählten Kanzlerin konnte ich aus nächster Nähe miterleben.

Doch auch neben der Regierungsbildung erhielt ich viele interessante Einblicke in den Alltag des politischen Berlins. So konnte ich Herrn Kruse zu zahlreichen interessanten Gesprächen und Ausschusssitzungen begleiten und diese auch zum Teil inhaltlich selbst vorbereiten. Die Abläufe und Prozesse „hinter den Kulissen“ interessierten mich als angehenden Politikwissenschaftler dabei am meisten. Als bemerkenswert empfand ich auch die ständige Auseinandersetzung der Abgeordneten mit dem Thema „Brexit“. Anders, als es die mediale Berichterstattung vielleicht erscheinen lässt, ist der Austritt Großbritanniens aus der EU im politischen Berlin Gegenstand zahlreicher Diskussionen – sowohl innerhalb als auch außerhalb der Arbeitsgremien. Ich danke Herrn Kruse und seinem Team für spannende zwei Monate.