Studie der „Allianz pro Schiene“

Eine neu veröffentlichte Studie der „Allianz pro Schiene“, auf Basis von Daten des Statistischen Bundesamtes, hat eine Preissenkung für Zugfahrten im Fernverkehr um 15,4% ermittelt. Das zeigt, dass die MwSt.-Senkung für die Ticketpreise an den Endverbraucher weitergegeben wird.

 

Dazu Rüdiger Kruse MdB, Mitglied im Haushalts- und Umweltausschuss sowie Berichterstatter für den Etat des Bundesministeriums für Verkehr und Digitale Infrastruktur:

 

„Das ist der richtige Weg! Preissenkungen sind ein Schlüssel zur Mobilitätswende.

Nur so schaffen wir es, den Bürgerinnen und Bürgern Anreize zu geben, vom Auto oder Flugreisen auf Fernverbindungen mit der Bahn umzusteigen. Daran müssen wir festhalten und weitere Maßnahmen ergreifen, um fortwährend Anreize zu geben und immer mehr Menschen in die Möbilitätswende zu führen, um sich mit sauberer Energie fortzubewegen.

Der zweite Hebel sind die Häufigkeit der Verbindungen und die Zuverlässigkeit des Angebotes. Hier hat der DB-Vorstand eine große Verantwortung.“